Grußwort - Jochen Partsch, Oberbürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Zum 60. Jubiläum des CVJM Darmstadt-Eberstadt ist aus drei Gründen ein Grund zum Feiern: Zum einen hat sich das, was 1952 in der privaten Waschküche und im Gartenhäuschen, später auch im Rathaussaal längst mit gut 200 Mitgliedern zu einer Eberstädter Erfolgsgeschichte entwickelt.
Zum anderen ist der CVJM Eberstadt Teil jenes Christlichen Vereins Junger Menschen, der mit allein 2.200 Vereinen in Deutschland zum  größten, christlich-ökumenischen Jugendverband avanciert ist. Zum Dritten ist dieses 60. Jubiläum des CVJM Eberstadt auch gute Gelegenheit, an den  Gründervater Helmut Fetzer (1922-1982) zu erinnern, der ihn vor sechs Jahrzehnten, nur wenige Jahre nach Ende der Nazi-Diktatur und des Zweiten Weltkriegs aus der Taufe hob. Mir gefällt der bewusst ganzheitliche, weltoffene und kirchenübergreifende Ansatz des CVJM: Der Ansatz, gerade junge Menschen in der Entwicklung ihrer ganzen Person mit Blick auf Körper, Seele und Geist zu fördern, ganz so, wie es die drei roten Balken des CVJM-Dreiecks symbolisieren. Motto des CVJM: Stark im Leben! Als weltweite Vereinigung ist der Verband im Jahr 2005 150 Jahre alt geworden! Was George Williams (1821 – 1905)  im Juni 1844 mit dem aller ersten Y.M.C.A. in London in Gang brachte, ist inzwischen eine weltumspannende Jugendorganisation. Vor über 150 Jahren trafen sich am Rande der Weltausstellung 1855 in Paris 99 junge Männer aus neun Ländern, um den Weltbund der CVJM zu gründen. Heute ist er eine weltweite Gemeinschaft, zu der 130 Länder mit ca. 45 Millionen Mitgliedern gehören, in Deutschland ist der CVJM Treffpunkt für 330.000 junge Mitglieder. Ich finde gut, dass der CVJM heute offen ist auch für Mädchen und junge Frauen, sich für den Eine Welt-Gedanken und der Chancengleichheit stark macht. 
 
Heute ist der CVJM Eberstadt aus dem Darmstädter Süden und dem Vereinslebens unseres Stadtteils nicht mehr wegzudenken: Mit seinen wöchentlichen Kinder- und Jugendgruppen, den Junge-Erwachsene und Bibelkreisen, Sport- (Volleyball und Fußball) und Musikgruppen (Bläserkreis, Posaunenchor). Weltoffenheit zeigt der CVJM Eberstadt durch seine nun schon 25 Jahre währende Partnerschaft mit dem YMCA Waterloo im westafrikanischen Sierra Leone. Dabei hilft das monatliche Weltdienstessen seit 1979 ungemein,2009 ging die Veranstaltung „30 Jahre Weltessen“ im Ernst Ludwig Saal über die Bühne. Und: Kinder aus Tschernobyl verbringen seit 20 Jahren „Urlaub vom verstrahlten Alltag“ dank des CVJM vor Ort in Eberstadt. Von „Eberstadt in Aktion“ bis zu „Kochen in Baden-Baden“ – die Liste der Aktivitäten dieses Ortsverbands ist lang und facettenreich. Auch ein kleines Selbstversorgerhaus im Pfälzer Wald und viel ehrenamtliches Engagement in Sachen Feldküche des CVJM Eberstadt bei Jugend- und Gemeindefesten und beim Eberstädter Kerbeumzug zeigen: Der CVJM Eberstadt ist – auch nach 60 Jahren – nah dran an den jungen (und jung gebliebenen) Menschen im Stadtteil. So trägt er tagtäglich dazu bei, dass junge Menschen Inhalt, Sinn und Ziel für ihr Leben finden, dass sie lernen, sich selbst und ihre Mitmenschen zu achten. Mein großer Dank geht daher an alle Aktiven des Verbands für ihr ehrenamtliches soziales und jugendkulturelles Eberstädter Engagement. Ich gratuliere ganz herzlich zum 60. Bestehen – und  wünsche alles erdenklich Gute für die Zukunft.